Qualität

Qualifizierung und Zertifizierung von PV-Modulen:

Qualitativ hochwertige Photovoltaik-Module erbringen zuverlässig die zugesicherte Nennleistung und halten den vielfältigsten Umwelteinflüssen stand. Sie sind sicher und langlebig und garantieren so einen dauerhaft hohen Ertrag der PV-Anlage. Darüber hinaus haben sie eine möglichst geringe Energierücklaufzeit und sind dennoch wettbewerbsfähig.

Zertifikate:

  • 􏰟􏰛􏰱􏰉􏰢􏰟􏰝􏰉􏱅􏱃􏱃􏱀􏰉􏰒􏱉􏰐􏰆􏰅􏰇􏰃􏰬􏰃􏰧􏰨􏰆􏰌􏰆􏰑􏰎􏰨􏰎􏰌􏰃􏰘ISO DIN 9001 (Qualitätsmanagement)
  • ISO DIN 14001 (Umweltauflagen)
  • BH OHSAS 18001 (Arbeitsbedingungen)
  • PV Cycle (Entsorgung)

Hochwertige Module zeichnen sich aus durch:

  • 100% Schutz gegen PID
  • Plussortierung (bis +5 W)
  • Herstellergarantie auf Verarbeitung und Material (mind. 10 Jahre)
  • Lineare Leistungsgarantie (mind. 25 Jahre)
  • Wetter-, Hagel-, Salznebelbeständigkeit
  • CE- und VDE Siegel
  • Auflast mind. bis 5.400 Pa

Gütesiegel und Tests:

Einige Hersteller lassen ihre Produkte freiwillig beim TÜV prüfen und zertifizieren. Stiftung Warentest hat PV-Anlagen getestet und für technisch ausgereift befunden. Etablierte Produkte bieten eine gleichmäßig hohe Qualität.

Mindestertrag:

Der Energieertrag ist von Anlage zu Anlage unterschiedlich und zeigt sich – trotz immer besserer Simulationssoftware – erst im echten Betrieb. Es ist sinnvoll sich vom Installateur einen Mindestertrag garantieren zu lassen, der dann sogar durch eine Versicherung abgesichert werden kann. Ab erstem Monat kann man dann durch Vergleich mit anderen Anlagen feststellen, ob die Anlage den Erwartungen und Versprechen entspricht.

Logo © mo-ment.de
Auf die Qualität der Sonne können wir uns wohl noch ein paar Milliarden Jahre verlassen. (Werbung)

Qualität und Schnäppchen:

Eine Photovoltaikanlage ist ein langfristiges Investitionsgut. Wer da vorab ein paar hundert Euro an der Qualität spart, zahlt später umso wahrscheinlicher drauf. Während der langen Betriebsdauer von 20 bis 40 Jahren treten Qualitätsmängel vielleicht erst nach der Garantiezeit zu Tage.

Und was hat man von einem Billiganbieter, der ein Jahr nach der Installation der Anlage insolvent ist und keine Garantieansprüche mehr abdeckt? Natürlich können auch Qualitätsanbieter verschwinden, meist nicht jedoch, ohne dass die Garantien vom Nachfolger übernommen werden.

Veröffentlicht von

Monika Hübener

Account Manager Photovoltaik