Planung

  1. Idee

    Top-Lage
    Ihr Dach ist unverschattet und in öst-, süd- oder westlicher Richtung? – Top-Lage! Für alles andere finden wir Lösungen.
    • aktuelle Informationen beschaffen
    • Referenzobjekte besichtigen
  2. Planung

    • fachliche Beratung einholen*, Vor-Ort-Beratung durch Solarfachhandel, Energieberatungsstellen, Elektroinstallateure, Ingenieurbüros
    • bauliche Voraussetzungen prüfen lassen
    • Größe und Kostenrahmen ermitteln
    • Ausstattungskriterien besprechen
  3. Baugenehmigung

    • Wenn erforderlich: Baugenehmigung einholen (Bauamt, Kommunalverwaltung)
    • Einspeisebedingungen klären (Stromnetzbetreiber)
    • Dachnutzungsbedingungen bei Fremddächern klären
  4. Kosten, Angebot

    • einen oder mehrere Kostenvoranschläge einholen
    • Projektierung mit Simulation der Erträge erklären lassen
  5. Finanzierung und Fördermittel

    • Finanzierungsmöglichkeiten ermitteln und beantragen (Hausbank, Energieberater, auch Installateure können behilflich sein)
    • Förderanträge stellen und Bewilligungszertifikat abwarten
  6. Auftrag erteilen

    • Kaufvertrag abschließen
    • Versicherung inkl. Bauherrenhaftpflicht klären
    • Wenn vereinbart Anzahlung leisten (bis 70% je nach Anbieter)
  7. Installation

    • Rüstung
    • Montage des Solargenerators und der Gleichstromverkabelung
    • Elektroinstallation und Netzanschluss
    • Zählerplatzumbau
    • Fertigstellungsmeldung beim EVU (und bei entsprechender Förderung bei der KfW-Bank)
  8. Inbetriebnahme und Einweisung

    • Zählersetzung
    • Einweisung durch den Lieferanten (Installateur, ggf. mit Stromnetzbetreiber)
  9. Betrieb

Für fachliche Beratung und fundierte Angebote vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 0160.81 9 81 24 *

Plausibilitätskontrolle

Durch Erfassen der erzeugten Strommenge und Vergleich mit der Einstrahlung wird die Leistungsfähigkeit der Anlage auf Plausibilität geprüft. Wetterdaten werden z.B. online bezogen, oder es wird auf eine Datenbank mit anderen Anlagen zum Vergleich zugegriffen.

Zur automatischen Betriebsüberwachung gibt es intelligente Messeinrichtungen die (auch unabhängig vom Wechselrichter) die Anlagenfunktionen überwachen und den Eigenstromverbrauch im Haus steuern.

 

Plus-Sortierung

Die Plus-Sortierung gewährleistet, dass die erzielte Leistung der Module oberhalb der Nennleistung liegt, die im entsprechenden Leistungstest angegebenen ist. Durch das Sortieren der Module nach Leistung wird eine hohe Effizienz der PV-Anlage in einem positiven Toleranzbereich erzielt.