Energieertrag

Am Energieertrag zeigt sich, wie gut eine Anlage läuft. Deshalb ist es sinnvoll sich vom Installateur einen Mindestertrag garantieren zu lassen. Es gibt Versicherungen, die diesen Mindestertrag absichern.

Durch den Vergleich mit den Erträgen anderer Anlagen kann man feststellen, ob die eigene Anlage den Erwartungen und Versprechen entspricht.

Der Energieertrag des Generators darf über die Lebensdauer der Module nur im Rahmen der Leistungsgarantie abnehmen. (z.B. in 25 Jahren linear auf insgesamt 85%)

Welche Umstände beeinflussen den Energieertrag?

  • Wärme: steigt die Temperatur sinkt die Leistung, die Nennleistung bezieht sich auf 25 °C
  • Schmutz: Regen ist der natürliche Reinigungsmodus für die Solaranlage, sie sollten Schmutz keinesfalls mit Leitungswasser (Kalkhaltig) bekämpfen, sondern einfach auf den nächsten kräftigen Regen warten.
  • Schnee: Von schräg aufgestellten Modulen rutscht der Schnee ein nächsten Sonnenschein schnell wieder runter. Gegen Dachlawinen sollten Sie daher Vorkehrungen treffen.
  • Blätter von Laubbäumen aber auch Nadeln können festkleben und wie eine Dauerverschattung wirken
  • Starke Staub- und Rußablagerungen durch Industriebetriebe und alte Heizungsanlagen sind problematisch und wahrscheinlich ein Fall für das örtliche Umweltamt.
  • Massiver Vogelkot (Tauben, Möwen) muss entfernt werden.

 

Veröffentlicht von

Monika Hübener

Account Manager Photovoltaik